Bin ich das Kind meines Vaters? 

Ich habe schon viele Jahre daran gezweifelt, aber traute mich nie es wirklich mal zu erforschen. Nun bin ich alt genug um mich mit diesem Thema ernsthaft zu beschäftigen. Meine Eltern verneinen meine Bedenken und zeigen mir Geburtsurkunden und all das, doch ich kann mir das irgendwie nicht vorstellen. Ich und mein Vater sind so unterschiedlich und sehen auch ganz unterschiedlich aus. Deshalb möchte ich nun einen DNA-Test machen. Natürlich wollte ich dafür nicht extra in die Apotheke laufen. Nun habe ich erfahren, dass man den Test auch ganz einfach online machen kann. Zunächst hatte ich mich etwas belesen. Was ist eigentlich DNA? Und wo befindet sie sich im Körper? Was muss ich beim Testen beachten? 

DNA

DNA eine Abkürzung für Desoxyribonukleinsäure. Die menschliche DNA ist verblüffend: sie enthält die gesamte Erbinformation eines Menschen. Das typische Bild von einem DNA-Strang kannte ich noch aus der Schule und das haben Sie bestimmt schon mal gesehen. Es sieht aus wie eine doppelte Helix-Struktur. Bei einem DNA-Test sieht man diese Helix-Struktur ganz klar unterm Mikroskop. So können die Gemeinsamkeiten zweier Helix-Stränge herausgefunden werden (eine Helix-Struktur vom Vater und eine vom Kind). Stimmen die Stränge im Aufbau miteinander überein, dann kann man von einer Verwandtschaft ausgehen. 

Der Test

Zunächst müssen Sie sich natürlich einen DNA Test kaufen. Um diesen auch durchführen zu können lohnt es sich einen Kit online zu bestellen. Hier findet man gute Anleitungen und Erklärungen. In der Apotheke ginge das zwar auch, aber hier ist eigentlich immer eine lange Schlange und der Test ist hier wesentlich teurer! Kommen wir zum eigentlichen Test. Dieser ist recht simpel aufgebaut. Mitgeschickt werden: Wattestäbchen zur Speichelprobe, eine Schachtel, ein Umschlag und eine Anleitung. All diese Dinge sind natürlich steril und es wird daher auch empfohlen diesen Test mit Handschuhen zu handhaben. 

Die Durchführung des Tests

Grundsätzlich gilt, dass bereits Speichelproben ausreichen. Ein Test kann mit 99.99%iger Wahrscheinlichkeit sagen, wer der Vater des Kindes ist. Bei Speichel handelt es sich um Körpergewebe, welches besonders gut für so einen Test geeignet ist. Auch Haare mit Wurzel oder Rasierapparate können verwendet werden. Wenn Sie diese nicht zur Handhaben, dann können Sie einfach ein Barthaar des Vaters und eine Speichelprobe von Ihnen selbst nehmen. Bei der Speichelprobe reicht es vollkommen aus, wenn man etwas Speichel mit einem Wattestab auffängt. 

Abwarten und Tee trinken?

Wenn Sie das Test-Kit zur Überprüfung eingesendet haben, dann heißt es Geduld üben. Im Allgemeinen kann man damit rechnen, dass nach drei bis vier Tagen ein Ergebnis vorliegt. Diese werden per Post zugesendet. 

Schreibe einen Kommentar